Press "Enter" to skip to content

Die Suche nach dem Sinn

Immer wieder wurde ich in meinem Leben mit der Sinnfrage konfrontiert. Man könnte fast annehmen, sie sei ein fester Bestandteil meines Lebens.

So unangenehm und teilweise aufrüttelnd diese Phasen auch waren, so lösten sie sich meist nach wenigen Wochen auf. Doch das aktuelle Fragezeichen, scheint an Beharrlichkeit den Bisherigen weit überlegen zu sein.

Seitdem ich Alter von 17 Jahren mein erstes Buch über Psychologie gelesen habe, bestand mein Augenmerk darauf, mich konstant weiterzubilden, Chancen zu ergreifen und das beste aus jeder Situation herauszukitzeln. 

Dieser innere Antrieb geriet kurz nach Antritt meiner Dauerreise Ende 2019 zunehmend ins Stocken. Selbstverständlich gab es auch vor diesem Umbruch den ein oder anderen Motivationsaussetzer. Hauptsächlich traten diese nach dem Erreichen von zuvor gesteckten Zielen auf. Doch diesmal scheint der Motor dauerhaft auf Leerlauf geschaltet zu haben.

Ob das der seit über einem Jahr andauernden Zeit der „Krone“ geschuldet ist oder dadurch meinem Ehrgeiz letztendlich der Gnadenstoß versetzt wurde, vermag ich nicht zu sagen. Was mir aber klar geworden ist: „Eine Antwort muss her!“

Als Konsequenz daraus ist kein Buch mehr vor mir sicher, das sich mit Sinn beschäftigt. Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, wird es von mir verschlungen!

Eine Einsicht haben mir die zahlreichen Lesestunden zumindest schonmal gebracht – Keines der von mir gelesenen Werke, bringt es konkret auf den Punkt! Meist wird kapitellang um den heißen Brei herumgeredet, und wenig Überzeugendes dargelegt. Zum Glück bietet die literarische Welt diesbezüglich genug Lesematerial, das nur darauf wartet seinen Wissensvorhang vor mir zu lüften.

Aus den Erkenntnissen, die ich in Kürze gewinne, werde ich ein kleines Büchlein zusammenstellen, welches das ganze Thema für Sinnsuchende entschlüsseln soll.

Wahrscheinlich klingt das dramatischer, als es genaugenommen ist, aber es ist mir wichtig, eine befriedigende Antwort zu finden – ich denke, da bin ich nicht der Einzige. Meine Fortschritte werde ich mit allen Wissbegierigen hier teilen und bin guter Dinge, dass ich bald etwas Positives zu berichten habe.


Was denkst du darüber? Worin findest du Sinnhaftigkeit? Wie geht es dir in dieser unruhigen Zeit und womit lenkst du dich ab?

Liebe Grüße,
dein Gregor Stark

4 Comments

  1. Christine Christine

    Lieber Gregor, mir geht es seit einiger Zeit genauso. Ich stelle fast alles in Frage, täglich. Was kann ich ändern in meinem Leben, damit ich wieder mehr Freude empfinde und einen Sinn – ich hab für mich noch keine Antwort gefunden. Ich bin gerne in der Natur, interessiere mich für Kräuter und Bäume. Wahrscheinlich bin ich noch zu oberflächlich und zu wenig geerdet, sonst könnte ich darin einen sicheren Halt finden. Aber ich denke diese Phasen kennt jeder/e. Lieber Gregor ich wünsche uns Gutes Gelingen.

  2. Manuela Manuela

    Hallo Gregor !
    und hallo Christine!
    Ich schliesse mich dem Kommentar von Christine an.
    Mir kommt es immer mehr vor als bin ich nur ein Beobachter auf der Welt und die Zeit zieht sinnlos vorüber. Sehe so wie momentan alles läuft (aber auch schon vor „Carina“ ) nicht wirklich einen Sinn.
    Sinnvolles Leben ist hier einfach (noch) nicht möglich in dieser „verrückten, verkehrten“ Welt.
    Alles was sinnvoll wäre , ist in dieser Welt nichts wert, weil es nur ums Geld und ums Überleben (Hamsterrad) geht.
    LG Manuela

  3. Gudula Bialek Gudula Bialek

    Ob es eine Frage des Alters, oder der Erfahrungen ist?
    Ich weiß es nicht…

    Ich kann nur sagen, seit ich vor etwa 25 Jahren eine sehr schwere depressive Krise erfolgreich gemeistert habe, bin ich mit mit mir verbunden, und zufrieden und glücklich.
    Ja glücklich!! Glücklich über das einfache Leben. dafür, dass ich keine Schmerzen habe, dafür, dass ich gesund bin,dass ich mich bewegen kann, dass ich gut chlafen konnte, dass es sich NORMAL in mir anfühlt.

    Dass die Vögel zwitschern, dass die Sonne scheint, dass ich Freude an verschiedenen Dingen und Tuen und Zielen habe.
    Glücklich, einfach so! Einen Menschen anzulächeln, und dieser lächelt dir zurück. Das Leben hat seinen Sinn auch darin, einfach glücklich über das Normalste auf der Welt zu sein.
    Glücklichsein ist eine Entscheidung, habe ich mal irgendwo gelesen oder gehört.
    Vielleicht stimmt es ja…

  4. Daniel Daniel

    Hi Gregor,

    jeder Mensch bzw. jede Seele kommt mit einer Berufung auf die Erde, weil jede Seele sich Zielen und Erwartungen vorgenommen hat. Bei der Suche nach dem Sinn, sollte man in sich (nach Innen) gehen, um seinen Sinn – die Berufung zu erkunden.
    Ich habe das durch einen Unfall gelernt.
    Den „Zufall“ gibt es nicht. Alles was passiert, ebenso wie es gerade aussieht, ist kein „Zufall“, es soll alles so sein, wie es ist.
    Das Ganze hilft für die Weiterentwicklung, damit das Bewusstsein der Menschen auf die nächste Stufe kommt.

    In dieser Zeit geht es mir gut , ich lenke mich nicht ab. Meinen Fokus habe ich auf meiner Berufung und gibt mir Freude.

    Wenn du Lust hast, eine deiner zahlreichen Lesestunden in die Bücher: Jede Seele plant Ihren Weg und Eine kurze Geschichte des Lebens, zu investieren, dann lüftet sich vielleicht der Wissensvorhang für dich.

    Liebe Grüße,
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.